Projekt Beschreibung

Aus unserem Archiv

Zukunftskonferenz Bildung im Landkreis Osnabrück

Wie sieht Bildung von Morgen aus?
„Bildung ist der Rohstoff für unser aller Zukunft“, erklärt Matthias Selle, Kreisrat des Landkreises Osnabrück, auf der Zukunftskonferenz vor dem Szenario zurückgehender Bevölkerungszahlen und eines sich abzeichnenden Fachkräftemangels. Um die richtigen Wege für eine erfolgreiche kommunale Bildungspolitik einzuschlagen, wurden Ende Mai rund 130 Vertretern aus Schulen, Kindergärten, Stiftungen Bildungsträgern, Politik und Verwaltung zur Zukunftskonferenz „Bildung im Landkreis Osnabrück“ eingeladen.

Von Herausforderungen zu Lösungen
Mit der Einbindung der Expertise von direkt Beteiligten wurde nach den zukünftigen Herausforderungen im Bildungsbereich gesucht. In den drei Themenbereichen frühkindliche, schulische und berufliche Bildung führte IKU die Teilnehmer durch verschiedene Arbeitsphasen, in denen in kleinen Gruppen die wichtigsten Themen kritisch diskutiert und zukünftige Ziele formuliert wurden: Wie können bildungsferne Eltern in ihren Erziehungskompetenzen gestärkt werden? Wann und wie sollte Berufsorientierung in der Schule beginnen? Wie kann die Sprachkompetenz von Kindern mit Migrationshintergrund gestärkt werden? Abschließend wählten alle Teilnehmer per elektronischem Voting die brennendsten Themen aus.
Nach der Mittagspause wurden diese Bildungsthemen weiter vertieft. In veränderter Besetzung diskutieren die Teilnehmer erneut in Kleingruppen, wie die benannten Herausforderungen bewältigt und die aufgestellten Ziele erreicht werden können.

Beteiligung als Bereicherung
Die Ergebnisse des Tages gehen nun in die poltischen Gremien und bilden die Grundlage für zukünftige Entscheidungen auf Landkreis wie auch auf kommunaler Ebene. Mit großer Zufriedenheit dankte der Kreisrat Matthias Selle den Teilnehmern und lobte die IKU-Methode Zukunftskonferenz als Bereicherung der kommunalen Entscheidungsfindung.

Ansprechpartner ist  Klemens Lühr