Projekt Beschreibung

Aus unserem Archiv

IHK Köln: Positionspapier nachhaltiges Wirtschaften

Die IHK Köln hat von ihrer Vollversammlung den Auftrag erhalten, im Laufe des Jahres 2018 ein Positionspapier „Nachhaltiges Wirtschaften“ zu erarbeiten. Ein Papier also, das ein gemeinsames Verständnis zu dieser gesamtgesellschaftlichen Mammutaufgabe beschreibt.

Präsidium und Geschäftsführung waren sich von Anfang an dahingehend einig, dass ein solches Papier, das die Haltung der Kammer und der Unternehmen im IHK-Bezirk zu einem der wichtigsten Zukunftsthemen formuliert und festschreibt, gemeinsam mit den Mitgliedern entstehen muss. Nur dann wird es die breite Akzeptanz und Unterstützung finden, die es braucht, um mit Leben gefüllt zu werden.

IKU_Die Dialoggestalter hat einen offenen Dialogprozess angestoßen. In zwei aufeinander aufbauenden Workshops haben wir mit Vertretern der IHK Köln sowie mit engagierten Teilnehmern aus Mitgliedsunternehmen zunächst Gedanken und Ideen gesammelt, dann sortiert, Schwerpunkte gewichtet, weniger relevante Aspekte wieder verworfen, die Themen intensiv miteinander diskutiert und immer konkreter ausformuliert. Der Entwurf für das Positionspapier wird im Spätsommer/Herbst 2018 intern abgestimmt und im Diskurs mit den IHK-Gremien finalisiert. Ende des Jahres soll es der Vollversammlung zum Beschluss vorgelegt werden.

Der dialogorientierte Ansatz „auf Augenhöhe“ wird es der IHK darüber hinaus ermöglichen, auf Basis einer breiten Identifikation mit den Kernaussagen anschlussfähige Inhalte und Angebote zu entwickeln. Das Positionspapier versucht, einige wichtige Erwartungen, die zu Beginn des Dialogprozesses als erfolgskritische Faktoren formuliert wurden, zu erfüllen: „lebensnah und relevant“ zu sein; „intuitiv lebbar und schlüssig“. Den Akteuren, die an den Workshops teilgenommen haben, kommt nunmehr eine Art Botschafterfunktion zu. Sie sollen daran mitwirken, die Haltung in die Unternehmen zu tragen.

August 2018