Projekt Beschreibung

Fachworkshop „der wahre Preis von Lebensmitteln“

Was sind die wahren Kosten von Lebensmitteln, die auch die Folgen für Klima, Umwelt und Gesellschaft berücksichtigen?

Im April 2022 haben wir im Auftrag der Verbraucherinitiative einen Online-Fachworkshop mit dem Titel „Der ‚wahre‘ Preis – Illusion oder realistische Utopie“ durchgeführt. 40 Teilnehmende aus Wissenschaft, Politik, Handel und verschiedenen Verbänden diskutierten – auch in Arbeitsgruppen – darüber, wie der wahre Preis für Produkte besser abgebildet werden kann und welche Chancen auf Umsetzung es gibt. Impulsvorträge schafften die notwendige Informationsgrundlage.

Der Workshop ist Teil des UBA-Projektes der „wahre“ Preis, das aus drei Phasen besteht. Er knüpfte als Kernstück der Dialogphase an eine vorgelagerter Studienphase an, die darauf abzielte, den gegenwärtigen Wissenstand zum Thema mittels qualitativer Befragungen um praktisches Expertenwissen zu erweitern, Wissenslücken sichtbar zu machen und Handlungsbedarfe abzuleiten.

Die Teilnehmenden des Fachworkshops haben die gewonnen Erkenntnisse und Annahmen überprüft und um weitere Fragestellungen ergänzt.

An die Dialogphase schließt als abschließendes Element noch eine Praxisphase an, bei der es darum geht, ein oder mehrere Test-Produkte zu entwickeln, die die Kostenwahrheit bzw. ⁠CO2⁠-Bilanz aufzeigen. Eine Online-Community soll gemeinsam mit einem Partner eine Nachhaltigkeitsplattform aufbauen, die Befragungen, Feedback und Produkttests ermöglichen soll.

Kontakt: Georg Abel, Verbraucherinitiative