Projekt Beschreibung

Aus unserem Archiv

Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels 2017

Alle zwei Jahre richtet die von Bund, Ländern, Kommunen und Nichtregierungsorganisationen getragene Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global den Wettbewerb zur „Hauptstadt des Fairen Handels“ aus. In diesem Jahr bereits zum achten Mal. Erstmals winken in diesem Jahr Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000,- €, die auf die ersten fünf Preisträger verteilt werden. Zusätzlich gibt es fünf Sonderpreise, die mit je 10.000,- € dotiert sind.

Kriterium: Fairen Handel vor Ort stärken
Alle Städte und Gemeinden in Deutschland, die durch eigene Projekte, Aktivitäten und Maßnahmen den Fairen Handel vor Ort stärken und unterstützen, sind eingeladen, sich zu bewerben. Als Projekte können Aktionen, aber auch kontinuierliche Maßnahmen, Leitbilder und Strategien eingereicht werden. Sie müssen jedoch bei Einsendeschluss abgeschlossen oder in Umsetzung sein. Eingebettet ist der Wettbewerb in die Faire Woche 2017. Schirmherr ist der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller.

Wer die kreativsten und pfiffigsten Projekte vorweisen kann, wird zur „Hauptstadt des Fairen Handels 2017” gekürt. Die Gewinner-Kommune erhält ein eigens entwickeltes Gütesiegel, das sie für ihre künftigen Marketingaktivitäten führen darf. Eine unabhängige Jury bestimmt die Preisträger.

Preisverleihung in Saarbrücken
IKU unterstützt die SKEW bei der Ansprache der Städte und Kommunen und berät diese dann auf Wunsch während der Bewerbungsphase. Einsendeschluss für die Teilnahme am Wettbewerb zur Hauptstadt des Fairen Handels 2017 ist der 07. Juli 2017. Die Preisverleihung findet am 14. September in Saarbrücken statt.

Ansprechpartnerin ist Stefanie Herkelmann.

Mai 2017