Dialogkonzept: Sprachlosigkeit überwinden2022-08-01T14:37:43+02:00

Projekt Beschreibung

Aus unserem Archiv

Dialogkonzept: Sprachlosigkeit überwinden

 

Die Leimersdorfer Tonwerke (LTW) – ein Unternehmen der C.C. Gruppe – plant die Einrichtung einer Deponie der Klasse I und deren Verfüllung mit mineralischen Massenabfällen. Ein entsprechender Antrag hat das Unternehmen bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord des Landes Rheinland Pfalz (SGD Nord) eingereicht. Die SGD Nord prüft den Antrag zurzeit auf Vollständigkeit.

In Grafschaft-Leimersdorf wird über diese Pläne für die Tongrube diskutiert. Kritiker befürchten u.a. die Lagerung gefährlicher Stoffe in der Deponie, daraus resultierende Umweltbelastungen und die Gefährdung angrenzender Grundstücke und weiter entfernter Wohngebiete. Im Jahr 2010 hat sich die Bürgerinitiative „Aktive Grafschafter GbR“ gegründet, der Gemeinderat hat eine ablehnende Resolution verabschiedet und weitere politische Gremien aus Grafschaft und dem Kreis Ahrweiler haben ablehnende Positionen gegenüber den Planungen formuliert.

Wie angesichts dieser Situation Sprachlosigkeit überwinden und kommunikative Brücken bauen? Die Leimersdorfer Tonwerke haben IKU beauftragt, auf Basis einer Umfeldanalyse ein Dialogkonzept auszuarbeiten.

Ansprechpartner ist Jürgen Anton

 

Nach oben