Projekt Beschreibung

Aus unserem Archiv

Innovation City Ruhr: Integriertes Energie- und Sanierungskonzept Bottrop-Batenbrock

Die Stadt Bottrop will in 2013 ein integriertes Energie- und Sanierungskonzept für den Stadtteil Batenbrock entwickeln. Damit will die Stadt die Grundlage schaffen, um in den kommenden Jahren die Ziele der energetischen Sanierung und der Stadteilentwicklung umzusetzen. Das Projekt wird gefördert von der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der Wohnungsbaugesellschaft VivaWest.

Die Stadt hat die Firmen GERTEC und IKU mit der Entwicklung des Konzeptes beauftragt. GERTEC ist verantwortlich für die Erstellung der energetischen Bestandsanalyse und der Entwicklung energetischer Sanierungsstrategien und-maßnahmen.

Damit das Sanierungskonzept nicht am grünen Tisch entsteht, übernimmt IKU den Auftrag, alle wichtigen Akteure in der Stadt an der Entwicklung des Sanierungskonzeptes zu beteiligen. Es geht um ein maßgerechtes Quartiers-Konzept, dass nachhaltig von den wesentlichen Akteuren mitentwickelt und daher mitgetragen wird.

Gleichzeitig geht es darum, alle relevanten Gruppen zum Mitmachen an der Umsetzung des Sanierungskonzeptes zu bewegen. Dabei stehen vor allem die Akteure im Vordergrund, die am Ende die Sanierungsmaßnahmen verwirklichen – also insbesondere Eigentümer (-gesellschaften), Handwerksbetriebe, Energieversorger und nicht zuletzt auch die Bewohner.

IKU setzt ein integriertes Dialog- und Kommunikationskonzept ein, das die parallele Entwicklung der technisch-wirtschaftlichen Sanierungsbausteine begleitet. Nach Vorgesprächen mit den maßgeblichen Akteuren für eine Situations- und Interessenanalyse passte IKU das Beteiligungskonzept an. In vier aufeinander folgenden Dialogforen wird das Sanierungskonzept mit den Interessenvertretern gemeinsam entwickelt, in einem Kundenforum Handwerkern und Eigentümern vorgestellt und auf einer Infomesse die breite Öffentlichkeit, Handwerker, Eigentümer und Mieter einbezogen.

Ansprechpartner ist  Andreas Kleinsteuber