Projekt Beschreibung

Dialoggestalter führen zwei Volksinitiativen auf einen gemeinsamen Weg

Martin Enderle und Joachim Lück von IKU_DIE DIALOGGESTLER nahmen vor einem dreiviertel Jahr diese Herausforderung an: Die beiden Volksinitiativen „Mehr als nur ein Summen – Insekten schützen – Kulturlandschaft bewahren!“ und  „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern!“ im Auftrag des Landtags Brandenburg zusammenzuführen.

Beide Volksinitiativen haben unterschiedliche gesellschaftliche Hintergründe: Auf der einen Seite die „klassischen“ Umweltverbände (NABU, BUND etc.), auf der anderen die Landnutzer (Bauernverband, Jägerschaft, Waldbesitzer etc.). Dennoch verfolgen beide ein ähnliches Ziel: Die Insektenvielfalt und biologische Diversität im Land Brandenburg zu erhalten.

Um dieses Ziel zu erreichen sahen die Initiativen aber unterschiedliche Kurse und Instrumente. Im Kern ging es immer wieder strategisch um Freiwilligkeit im Gegensatz zu gesetzlichen Maßnahmen. Die Herausforderung für die beiden Dialoggestalter war es, mit beiden Gruppen einen gemeinsamen Weg festzulegen, der einen Mix aus rechtlichen Regelungen und freiwilligen Maßnahmen enthält, die durch entsprechende Förderinstrumente unterlegt werden.

Die Kommunikation war von zwei weiteren Besonderheiten geprägt:

  • Alle Fraktionen des Landtages begleiteten die Verhandlungen der Volksinitiativen aktiv.
  • Die Dialoggestalter setzten Referent*innen der Landtagsabgeordneten und des zuständigen Ministeriums als Redaktionsgruppe ein, um die Verhandlungsergebnisse direkt in ein parlamentarisch verhandlungsfähiges Antragspapier zu überführen.

Am 11. März 2021 haben Vertreter der beiden Volksinititativen das Ergebnis der Verhandlungen zum Arten- und Insektenschutz an die Präsidentin des brandenburgischen Landtages übergeben.