Living Lahn – Perspektiven für die Zukunft

Als Teil des integrierten EU-LIFE-Projektes „LiLa – Living Lahn“ erarbeitete der Bund zusammen mit den Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz das Lahnkonzept als langfristiges Entwicklungskonzept. Dies umfasst die künftige Nutzung der Lahn als Bundeswasserstraße, die ökologische Aufwertung, den Hochwasserschutz und zahlreiche weitere Nutzungsinteressen.

Ziel war eine gemeinsame Zukunftsperspektive für die Lahn. Damit das Lahnkonzept nicht am grünen Tisch entstand, wurde die Öffentlichkeit frühzeitig beteiligt. Durch diese Konsultation ist ein breit getragenes Lahnkonzept entstanden, in das auch Interessen, Ideen und Vorschläge von Verbänden, Vereinen, Verwaltungen, Wirtschaft und nicht zuletzt von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Lahntal eingeflossen sind.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Mosel-Saar-Lahn führte den Beteiligungsprozess in mehreren Phasen durch: 1. die Interessenerhebung von September 2017 bis Frühjahr 2018, 2. die anschließende gemeinsame Zielentwicklung bis 2020. Das WSA setzte bei der Durchführung mit IKU_Die DIALOGGESTALTER einen neutralen Moderator ein. Das gemeinsame Zielsystem für das Lahnkonzept wurde Anfang Februar in einer digitalen Veranstaltung präsentiert. Gemeinsam mit den Projektpartnern aus Bund und Ländern hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mosel-Saar-Lahn die verschiedenen Ziele für die Lahnregion vorgestellt. Auf der Projektseite gibt es weitere Informationen, den Bericht über die Konfliktworkshops, die Dokumentenanalyse und weiteres Infomaterial über das Zielsystem.

Der Prozess im Überblick:

Mehr Informationen unter www.lila-livinglahn.de

Ansprechpartner: Andreas Kleinsteuber

August 2022

weitere unserer Projekte: